Aloe Vera Kindel in einem gelben Topf der in eineer Hand vor einem grünen Hintergrund gehalten wird
Aloe Vera Kindel das in einen eigenen Topf gesetzt wurde

Aloe Vera durch Ableger vermehren

Im ersten Teil dieses Beitrags kannst du erfahren, welche Möglichkeiten es gibt eine Aloe Vera zu vermehren und welche Methoden nicht funktionieren.
Zusätzlich enthält dieser Beitrag eine Schritt für Schritt Anleitung für die Vermehrung durch Kindel, bzw. Stecklinge / Ableger.

zu den Methodenzur Anleitung

Alles was du für das Vermehren deiner Aloe Vera brauchst

Um deine Aloe Vera erfolgreich zu vermehren, benötigst du die Dinge von dieser Liste:

Mit diesen grundlegenden Materialien und Werkzeugen bist du gut vorbereitet, um deine Aloe Vera erfolgreich zu vermehren. Stelle sicher, dass du alle Schritte sorgfältig durchführst und die Bedürfnisse der Pflanzen berücksichtigst, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Die Methoden zur Vermehrung einer Aloe Vera Pflanze im Überblick

Im wesentlichen kursieren im Internet 3 verschiedene Ansätze um eine Aloe Vera zu vermehren. Diese sind die Vermehrung durch Samen, durch das Einpflanzen eines abgeschnittenen Blattes und die Vermehrung durch Kindel, welche häufig fälschlicherweise als Stecklinge bezeichnet werden.

Für die Methode mit Samen benötigst du diese selbstverständlich. Häufig bildet eine Aloe Vera in den mittleren Breiten und besonders als Zimmerpflanze keine Blüten. Folglich müssen die Samen erst gekauft werden, was bei anderen Methoden nicht notwendig ist. Aus diesem Grund ist diese Methode meines Erachtens nicht optimal, wenn du keine Aloe Vera Samen hast.
Die Vorgehensweise aus den Samen Aloe Vera Pflanzen zu ziehen ist einfach. Im Frühling werden die Samen auf Anzuchterse gestreut und mit einer dünnen Schicht Erde bedeckt. Anschließend werden die Samen angegossen. Nun müssen die Samen an einen warem, hellen Ort gestellt werden. Hierfür eignet sich ein Fensterbrett, dass Richtung Osten oder Süden ausgerichtet ist. Die folgenden Tage musst du darauf achten, dass die Erde immer feucht bleibt, sodass die Samen keimen und kleine Pflanzen daraus wachsen. Wenn die Pflanzen eine Wuchshöhe von ca. 2-3cm erreicht haben werden die Pflänzchen pikiert. Das Bedeutet, dass die Pflanzen getrennt in eigene Töpfchen gesetzt werden. Hierbei sollte nicht weiter Anzuchterde, sondern Sukkulentenerde verwendet werden. Welche Erde perfekt für die Aloe Vera geeignet ist, kannst du in diesem Beitrag im Detail nachlesen.

In einigen Blogs, Videos und in den sozialen Medien wird suggeriert, dass eine Aloe Vera durch Blattstecklinge vermehrt werden kann. Diese Methode funktioniert nicht! Wird ein abeschnittenes Aloe Vera Blatt in einen Topf mit Erde eingepflanzt, bildet dieses keine Wurzeln. Ohne Wurzeln kann das in die Erde gesteckte Blatt keine Nährstoffe aufnehmen und aus dem Steckling kann keine neue Pflanze wachsen. Das Blatt wird am oberen Ende vertrocknen und der Teil, der im Boden steckt wird verfaulen.
Ein ausführlichen Test dieser Methode siehst du in diesem Video.

Die Vermehrung einer Aloe Vera mit Ablegern ist die einfachste und erfolgversprechendste Methode. Wenn deine Aloe Vera Pflanze gut gepflegt ist, an einem sonnigen Standort steht und genug Platz im Topf ist bildet sie Kindel. Das sind neue kleine Aloe Vera Pflanzen, die aus den Wurzeln der Mutterpflanze wachsen. Diese Kindel kannst du vorsichtig von der großen Pflanze abtrennen und in einen eigenen Topf setzen. Wie du hierbei genau vorgehen solltest und was es zu beachten gibt erfährst du im folgenden Abschnitt.

Anleitung zur Vermehrung mit Kindeln bzw. Ablegern

Für diese Methode benötigst du eine Aloe Vera Pflanze, welche bereits Kindel bildet. Falls deine Aloe Vera noch keine Kindel gebildet hat, kannst du diese Methode leider (noch) nicht anwenden. Um die Bildung von Kindeln bei deiner Sukkulente zu fördern ist es wichtig, dass die Pflanze unter optimalen Bedingungen gehalten wird und gut gepflegt wird. Sind die folgenden Punkte erfüllt, hast du sehr gute Chancen, dass deine Pflanze bald Kindel bildet:

Nahaufnahme vom einem Aloe Vera Ableger, der aus den Wurzeln der Pflanze wächst.
Aloe Vera Kindel das in einen eigenen Topf gesetzt wurde

Hat deine Pflanze bereits Kindel gebildet, kannst du aus diesen neue Pflanzen heranziehen. Die Kindel sollten eine Mindestgröße von 3-4cm erreicht haben. Sonst könnte es sein, dass sie durch das Abtrennen von der Mutterpflanze zu großen Schaden erleiden und anschließend nicht alleine in einem neuen Topf überleben können. Das Kindel, das auf dem Bild gezeigt wird hat die absolute Mindestgröße. Bei kleineren Kindeln würde ich noch ein Jahr bis zum Abtrennen warten.

Ab besten trennst du das Kindel im Frühling von der Mutterpflanze. So steht die Wachstumsphase bevor und die neue Pflanze hat gute Chancen zu einer neuen Aloe Vera heran zu wachsen.

Aloe Vera mit einem Ableger, das mit einem Holzstöckchen von der Mutterpflanze abgetrennt wird
Mit einem Stöckchen lassen sich die Pflanzen gut voneinander trennen
Aloe Vera mit einem Ableger, das mit einem Holzstöckchen von der Mutterpflanze abgetrennt wird
Mit einem Stöckchen lassen sich die Pflanzen gut voneinander trennen

Wenn du das Kindel von der Aloe Vera Pflanze abtrennst, musst du sehr behutsam vorgehen. Wenn du die Wurzeln zu stark beschädigst kann es sein, dass der Ableger nicht überlebt.

Nehme die Pflanze aus dem Topf. So kommst du besser an die Wurzeln und kannst diese vorsichtig trennen.
Ist der Wurzelballen wie im Bild gezeigt dicht gewachsen, kann es manchmal ein bisschen schwierig sein, das Kindel ordentlich abzutrennen. Ein kleines Stöckchen kann hier Abhilfe schaffen. Stochere mit diesem vorsichtig von oben zwischen die Pflanze und das Kindel. So lockert sich die Erde und die Wurzeln. Anschließend kannst du das Kindel vorsichtig abtrennen ohne, dass Wurzeln beschädigt werden.

Wenn du wie beschrieben vorgegangen bist, sollte dein abgetrennte Kindel wie im zweiten Bild aussehen.

Aloe Vera Kindel neben einem gelben Topf, der mit Sukkulentenerde gefüllt ist
Sukkulentenerde eignet sich perfekt für das neue Aloe Vera Pflänzchen

Jetzt kannst du das abgetrennte Aloe Vera Pflänzchen eintopfen. Befülle hierfür einen kleinen Topf mit Sukkulentenerde oder anderer Erde, die sich für die Pflanze eignet. Drücke anschließend ein kleines Loch in die mitte der Erde. Setze dann die Wurzeln des Kindels in die Erde und drücke diese leicht an. Achte darauf, dass der Ansatz der Blätter nicht unter der Erde ist. Ist das der Fall, solltest du die Aloe Vera ein Stück weniger tief einsetzen.

Ein kleines Aloe Vera Pflänzchen in einem gelben Topf
So sollte das abgetrennte Kindel am Ende aussehen

Gratulation, du hast es geschafft! Dein Aloe Vera Kindel ist nun von der Mutterpflanze getrennt und kann zu einer eigenen Pflanze heranwachsen. Achte besonders in den ersten Wochen darauf, dass du die Pflanze ausreichend gießt. Während es eine ausgewachsene Aloe Vera nicht im geringsten stört über einige Tage oder sogar Wochen kein Wasser zu erhalten, ist eine Jungpflanze noch sehr empfindlich. Die Wurzeln reichen nur bis knapp unter die Oberfläche und können so schnell austrocknen.


Aloe vera vermehren im Wasser

Aloe Vera Pflanzen sind nicht nur schön anzusehen, sondern auch sehr nützlich, da ihr Saft vielseitig einsetzbar ist, um Hautirritationen zu lindern und andere gesundheitliche Vorteile zu bieten. Wenn du deine Aloe Vera Pflanze vermehren möchtest, gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie du das tun kannst. Eine davon ist die Vermehrung im Wasser. Hier ist eine kurze Anleitung, wie du das machen kannst:

  1. Wähle eine gesunde Pflanze aus, von der du ein Steckling nehmen möchtest. Suche nach einem dicken, unbeschädigten Blatt und schneide es vorsichtig ab.
  2. Entferne die unteren Blätter des Stecklings, sodass nur noch etwa 2-3 cm übrig bleiben.
  3. Stelle ein Glas mit Wasser bereit und setze den Steckling hinein. Achte darauf, dass das Wasser klar und sauber ist und dass der Steckling nicht vollständig unter Wasser versinkt.
  4. Stelle das Glas an einem hellen, aber nicht direkt sonnigen Ort auf und wechsle das Wasser alle paar Tage, um Schmutz und Algenbildung zu vermeiden.
  5. Warte einige Wochen, bis sich Wurzeln gebildet haben. Wenn du siehst, dass der Steckling gut verwurzelt ist, kannst du ihn in einen Topf mit Anzuchterde pflanzen und wie gewohnt umtopfen.
Es ist wichtig zu beachten, dass die Vermehrung im Wasser eine langsamere Methode ist, da sich die Wurzeln langsamer bilden. Sei also geduldig und habe etwas Geduld, bis dein neuer Aloe Vera Pflanze bereit ist, umgetopft zu werden.


Aloe vera mit Samen vermehren

Ja, es ist möglich, Aloe Vera mit Samen zu vermehren. Hier sind ein paar Schritte, die Sie befolgen können:

  1. Sammeln Sie Samen von einer reifen Aloe Vera Pflanze. Diese finden Sie in den Blütenständen der Pflanze.
  2. Legen Sie die Samen in ein feuchtes Tuch oder Papiertuch und lassen Sie sie ein paar Tage lang keimen.
  3. Pflanzen Sie die Samen in kleine Töpfe oder Anzuchtschalen mit Anzuchterde. Bedecken Sie die Samen leicht mit Erde und halten Sie sie feucht.
  4. Stellen Sie die Töpfe an einen warmen, sonnigen Ort und halten Sie die Erde feucht, aber nicht nass.
  5. Warten Sie, bis die Pflanzen groß genug sind, um in größere Töpfe oder ins Freie umgepflanzt zu werden.
  6. Es kann einige Zeit dauern, bis die Aloe Vera Pflanzen von Samen aus ausreichend groß sind, um umgepflanzt zu werden. Haben Sie Geduld und pflegen Sie sie sorgfältig, um die besten Ergebnisse zu erzielen.


Hey Du,

Wir hoffen, wir konnten deine Fragen mit diesem Beitrag beantworten und dir weiterhelfen.
Wenn du uns auch weiterhelfen möchstest, lasse doch eine Bewertung da oder schau mal bei unserem Pinterest-Account vorbei. Hier kommen laufend tolle DIY-Anleitungen rund um das Thema Pflanzen.

Pinterst Icon Zum Pinterest-Account

War der Beitrag hilfreich?

Durchschnittliche Bewertung: 4.5 von 5 Sternen bei 119 Bewertungen.



Weitere Beiträge zu dem Thema:


Platz für Kommentare, Fragen, Lob & Tadel:


Kommentare: