Aloe Vera mit einer braunen Spitze
So sehen braune Spitzen bei einer Aloe Vera aus

Wenn deine Aloe Vera braune Spitzen oder Blätter bekommt, bist du hier genau richtig.

Wir erklären was mögliche Ursachen für die braunen Blätter und Spitzen der Pflanze sind, sodass du einfach herausfinden kannst, woher die braunen Stellen kommen.

Handelt es sich bei deiner Pflanze um braune Spitzen oder braune Blätter?

Im ersten Schritt ist es wichtig heraus zu finden, ob bei deiner Aloe Vera die Spitzen oder Blätter braun sind. Nur so kannst du herausfinden, was deiner Pflanze aktuell nicht gefällt oder fehlt und entsprechend darauf reagieren. In vielen Ratgebern wird diese Unterscheidung leider nicht getroffen. Die Folge sind falsche Maßnahmen, die die den Zustand der Pflanze weiter verschlimmern oder sogar dazu führen, dass die Pflanze vollständig eingeht. Von braunen Spitzen sprechen wir, wenn nur das oberste Ende des Aloe Vera Blattes braun wird und beginnt sich zusammen zu rollen. Stelle sicher, dass der restliche Teil der Pflanze keine braunen Stellen hat und auch bei leichtem Druck auf das Blatt nicht matschig wirkt. Ist dies der Fall, hat deine Aloe Vera keine braunen Spitzen, sondern braune Blätter.

Ursachen für braune SpitzenUrsachen für braune Blätter

Mögliche Ursachen für braune Spitzen und was du dagegen tun kannst

Wassermangel
Werden ausschließlich die Spitzen deiner Aloe Vera braun handelt es sich um einen Wassermangel. Am besten gießt du die Pflanze in Zukunft etwas mehr. Passe aber auf, dass du nicht übergießt und es zu Staunässe kommt. Wie du eine Aloe Vera richtig gießt, erfährst du Hier. Wenn du der Überzeugung bist, dass du die Aloe Vera in den letzten Wochen genug gegossen hast, liegt eventuell auch ein zu schneller Standortwechsel vor. Stelle die Pflanze an einen Platz mit etwas weniger Sonne. Wenn du mehr über den optimalen Standort für eine Aloe Vera erfahren möchtest findest du hier einen Beitrag darüber.

Zu viel Hitze oder Sonne
Eine weitere mögliche Ursache ist zu viel Hitze oder Sonne. Dies ist besonders dann wahrscheinlich, wenn die Pflanze die vergangenden Tage lange Zeit in der prallen Mittagssonne stand. Die Verfärbung und das Eintrocknen der Spitzen schaden deiner Aloe aber nicht. Sie ist an solche Bedingungen gewöhnt und passt sich durch die Verfärbung an das starke Sonnenlicht an. Wenn du aber verhindern möchtest, dass das passiert, stelle die Pflanze an einen Platz, der mittags im Schatten liegt.

Das kannst du dagegen tun:
Besprühe die Pflanze 1-2 Mal am Tag mit etwas Wasser. So trocknen die Blattspitzen nicht so schnell aus. Solche Sprühflaschen findest du zum Beispiel recht günstig auf Amazon.
Wassersprühflaschen auf Amazon ansehen*

Mögliche Ursachen für braune Blätter und was du dagegen tun kannst

Wenn die Blätter deiner Aloe Vera braun werden, muss dies nicht unbedingt ein Zeichen dafür sein, dass es der Aloe Vera schlecht geht oder dass Pflegefehler gemacht wurden. Verfärben sich die Blätter nach einem Standortwechsel zu einem sonnigeren Platz (beispielsweise nach dem Winter) orange-rötlich ist dies eine normale Reaktion der Pflanze auf das viele Sonnenlicht und eine natürliche Schutzfunktion. Hierbei werden die Blätter der Aloe Vera nicht matschig, sondern behalten ihre Struktur und Härte. Werden die Blätter weich und wirken faulig, ist einer der folgenden Gründe die Ursache hierfür:

zu viel Wasser
Möglich wäre eine Überwässerung der Pflanze und hierdurch entstehende Wurzelfäulnis. Wahrscheinlich ist dieser Fall besonders, wenn das Substrat, also die Erde der Aloe Vera in den letzten Tagen an der Oberseite nicht trocken war.

Das solltest du jetzt tun:

  1. Wechsle das Substrat der Aloe Vera. Ein vollständiger Tausch des Substrates und die Verwendung von Kakteenerde oder anderem wasserdurchlässigen Substrat verhindert das Entstehen von Wurzelfäulnis in Zukunft.
  2. Schneide die Verfaulten Teile der Wurzel und Pflanze ab und lasse die Schnittstellen trocknen, bevor du die Pflanze wieder eintopfst.
  3. Wenn du möchtest, kannst du im neuen Topf eine Drainageschicht am Boden des Topfes einfügen, damit in Zukunft das Wasser besser abfließen kann. Lege hierzu Tonscherben oder Kies in die untersten 1-2cm des Topfes.

zu dunkler Standort
Hast du die Aloe Vera in den vergangenen Tagen nicht zu viel gegossen, erhält sie eventuell nicht genug Sonnenlicht. Stelle die Aloe Vera an einen Standort mit etwas mehr Licht. Achte aber darauf, die Pflanze nicht direkt in die volle Sonne zu stellen sondern schrittweise an einen helleren Standort zu gewöhnen.

Kälteschock
Wenn deine Aloe Vera draußen stand und die Temperaturen in der Nacht stark gefallen sind oder es sogar Frost gab, sind die braunen Blätter die Folge eines Kälteschocks. kannst du deine Aloe Vera zwar an einen wärmeren Standort stellen, in der Regel ist das Gewächs aber nicht mehr zu retten.

Häufig gestellte Fragen zu braunen Spitzen und Blättern bei einer Aloe Vera Pflanze

Sollten trockene braune Spitzen abgeschnitten werden?

Wenn die Spitzen deiner Aloe Vera auf Grund von zu viel Hitze oder zu wenig Wasser braun werden, solltest du diese nicht abschneiden, sondern einfach an der Pflanze lassen. Durch die Schnittstelle verliert die Pflanze nur noch weitere Feuchtigkeit und das neue Blattende wird wieder braun werden.

Die Blätter meiner Aloe Vera fühlen sich matschig an und haben Knicke. Ist hier noch etwas zu retten?

Sind die Blätter so matschig, dass sie knicken, solltest du diese Blätter auf jeden Fall entfernen. Ebenfalls solltest du über einen Substratwechsel nachdenken, wenn du ausschließen kannst, dass die Blätter auf Grund von zu wenig Licht oder einem Kälteschock braun werden.

Meine Aloe Vera hat braune, ausgedünnte Spitzen, der Rest des Blattes ist jedoch saftig und wirkt gesund. Was soll ich tun?

Du solltest die Spitzen der Blätter nicht abschneiden. Wahrscheinlich hat deine Pflanze zu viel Sonne abbekommen oder wurde zu wenig gegossen. Stelle sie an einen etwas schattigeren Standort und deine Aloe wird sich wunderbar erholen.

Ich habe meine Aloe Vera in die Sonne gestellt und die Blätter wurden direkt braun. Soll ich sie wieder zurück in den Schatten stellen?

Bei einem abrupten Standortwechsel zu einem Platz mit wesentlich mehr Licht ist dies eine vollkommen normale Reaktion der Aloe Vera um sich vor dem starken Sonnenlicht zu schützen. Solange die Blätter nicht weich werden gibt es keinen Grund den Standort der Aloe Vera zu wechseln. Die Pflanze sieht zwar nicht mehr so saftig aus, ist aber dennoch gesund.


Hey Du,

Wir hoffen, wir konnten deine Fragen mit diesem Beitrag beantworten und dir weiterhelfen.
Wenn du uns auch weiterhelfen möchstest, lasse doch eine Bewertung da oder schau mal bei unserem Pinterest-Account vorbei. Hier kommen laufend tolle DIY-Anleitungen rund um das Thema Pflanzen.

Pinterst Icon Zum Pinterest-Account

War der Beitrag hilfreich?

Durchschnittliche Bewertung: 4.1 von 5 Sternen bei 65 Bewertungen.



Weitere Beiträge zu dem Thema:


Platz für Kommentare, Fragen, Lob & Tadel:


Kommentare: